· 

Freundschaftsanfrage an unserem Körper

Ein häufiges Phänomen unserer Zeit ist der Mangel an Körperlichkeit. Den Körper und seine Empfindungen nicht mehr spüren zu müssen erscheint praktisch.

Wir müssen keine Rücksicht auf seine Bedürfnisse nehmen, sind vermeintlich leistungsstärker. Der Lebensstil ist extrem funktional auf das Leisten können im Augenblick ausgerichtet.

Nur das Leben ist kein Sprint sondern ein Marathon und um die 40 km mit Lebensfreude und gesund an Körper und Seelen zu bewältigen, bedarf es weit mehr als das augenblickliche maximale Leisten.

Erst die achtsame Körperwahrnehmung macht den Zugriff auf unseren Kompass möglich: das spüren unserer Seele.

Jetzt können wir gute Entscheidungen treffen, uns persönlich weiterentwickeln, unsere Lebensaufgabe wahrnehmen und erfüllen; uns gut versorgen und wirklich Freundschaft schließen mit uns selbst: weil wir sind auch unser Körper.

Ständig versuchen wir unseren Körper zu optimieren, schauen kritisch auf ihn... anstatt mit ihm in einen freundschaftlichen Dialog zu kommen.

 

Lass Dich überraschen, er hat viel mitzuteilen. Bist Du bereit für diese Freundschaft?